Rund um den Globus werden am 3. März 2017 ökumenische Gottesdienste nach der gleichen Liturgie-Vorgabe gefeiert. Es ist WeltGebetsTag, an dem teilzunehmen alle Menschen - Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche – eingeladen sind!
Die Liturgie dafür wurde gemeinsam von mehr als 20 christlichen Frauen unterschiedlichen Alters erarbeitet. Sie stammen aus allen Regionen des Inselstaates Philippinen, dem diesjährigen Schwerpunktland. Sie wollen auf die vielfachen Probleme in ihrem Land aufmerksam machen.

 

Was ist denn fair?

Unter diesem Titel wird der Gottesdienst um 19:00 dieses Jahr in der Kirche St.Cäcilia in Heusenstamm stattfinden - begleitet von Canto Corale mit Combo.
Der Abend wird von einem Team katholischer und evangelischer Frauen organisiert und jedes Jahr in einer anderen Kirche durchgeführt.
Anschließend ist es Brauch, sich im Pfarrheim zu treffen, und Spezialitäten aus dem thematisierten Land zu verkosten. Alle - nicht nur Frauen! - sind herzlich dazu eingeladen.

Der WeltGebetsTag
ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Ihr Motto lautet „Informiert beten – betend handeln". Der WGT wird in über 170 Ländern in ökumenischen Gottesdiensten begangen. Vor Ort bereiten Frauen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam die Gestaltung und Durchführung der Gottesdienste vor. Jedes Jahr schreiben Frauen aus einem anderen Land der Welt die Gottesdienstordnung zum WGT. Der WGT findet jeweils am ersten Freitag im März statt.

WGT-Symbol
Irische Frauen haben 1982 das Zeichen entworfen, das inzwischen zum Symbol für die Internationale WeltGebetstagsTag-Bewegung geworden ist.
Sie nannten es „Die Welt im Gebet". Das Symbol ist in Grüntönen gehalten, denn Grün steht auch für die Farbe des Göttlichen, v.a. des Heiligen Geistes, und es ist die Farbe Irlands.
Die vier Ecken, die wie Pfeile auf den Mittelpunkt zustreben, symbolisieren, dass wir aus allen Richtungen zum Gebet zu sammenkommen, aufeinander und auf unsere gemeinsame Mitte zu.
Jedes Viertel stellt die stilisierte Figur eines knienden, betenden Menschen dar.
Der Kreis, der uns alle verbindet, bedeutet die Welt, auf der wir gemeinsam unterwegs sind.
Aus diesen Elementen setzen sich auch die vielen Irischen Kreuze zusammen, die überall im Land zu finden sind.
Das Logo des WGTs symbolisiert so Menschen, die aus allen Himmelsrichtungen zum Beten und Feiern zusammenkommen. Sie bilden eine Gemeinschaft. In dem angedeuteten Kreis erkennt man die Erde. Ein lebendiges Kreuz entsteht. Es zeigt sich so, dass wir unsere Welt im gemeinsamen Beten und durch solidarisches Handeln gestalten.

Scroll to top