Vor ein paar Tagen kam noch ein Brief aus Sumba, den wir euch nicht vorenthalten wollen - nachfolgend eine Abschrift des Schreibens von Pater Willi Wagener 

Willi Wagener
Weetebula – Sumba

Weetebula 14. Jan. 2017

Lieber Herbert,
Dir und Ulla und allen Sumbafreunden in Heusenstamm und Umgebung einen herzlichen Gruß aus Sumba am Anfang des neuen Jahres.
Ich danke Dir herzlich für deine E-mail vom 20.12.2016 mit dem anschaulichen Reisebericht über das Jahr 2016, den ich mit Interesse gelesen habe. Hoffentlich bleibt Dir Deine Unternehmungs- und Reiselust noch lange erhalten.
Vor allem aber danke ich Dir über die Liste der Spendengelder 2016 mit Verwendungszweck, die Du auf meinen Namen auf unsere Prokur in Bonn überwiesen hast.
Ich kann nur immer wieder dankbar staunen über den großen Erfolg der Aktivitäten des Sumbakreises von Heusenstamm.
Davon habe ich die stolze Summe von 7.120,00 € erhalten.
Dabei habt Ihr meine Armen und Notleidenden und auch die Unkosten für unsere Priesterausbildung nicht vergessen.
Besonders gefreut habe ich mich natürlich, daß Ihr auf meinen Weihnachtsbrief mit der Bitte für die Anschaffung eines Generators für unser Kloster- und Exerzitienhaus so positiv reagiert habt. Von den Spenden des Sumbakreises allein können wir einen neuen Generator anschaffen. Toll! Danke!
Augenblicklich ist P.Jansen in Jakarta, um einen für unser Haus geeigneten Generator zu kaufen.
Die dringende Notwendigkeit einer solchen Anschaffung ist in den letzten Tagen wieder spürbar geworden.
In unserm Haus findet z. Zt das Provinzkapitel statt mit etwa 25 Personen. Heute geht es zu Ende. Während der Sitzungen des Kapitels ist täglich der Strom 5 – 10 mal ausgefallen, häufig mehrere Stunden. Gestern sogar 12 Stunden

Lieber Herbert, ich bedanke mich auch herzlich für die Spenden die in den letzten Jahren für unser Jungen- und Mädchen-Wohnheime (Asramen) St.Alfonsus eingegangen sind.
Damit haben wir 2016 die marode Einrichtung unserer Jungen-Asrama renoviert: 30 Tische und Stühle, Schränke und Betten (aus Eisen)! Kosten etwa 7.000,00 €
Die Jungen der Asrama Alfonsus sagen Euch – wie im vorigen Jahr die Kinder des Kindergarten in Waingapu - „DANKE HEUSENSTAMM".

Lieber Herbert, Du schreibst von den 1700 Thüringer Würstchen, die Ihr auf dem Nikolausmarkt für Sumba verkauft habt. Toll! Dabei ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen!
Schade, daß Ihr nicht ein paar „Thüringer" nach Sumba schicken könnt! Ein „süffiges Bier" dazu könnten wir hier kaufen!

Zum Schluß Dir lieber Herbert, Ulla und allen Sumbafreunden von Heusenstamm nochmals ein herzliches „Vergelt´s Gott" für alle Eure Mühen und Opfer, die hinter den nüchternen Zahlen der Spendenlisten stehen.

Für das bereits begonnene Jahr 2017 wünsche und erbitte ich Euch allen Gottes Segen für Leib und Seele.
Herzlich und dankbar

Dein und Euer

Willi Wagener

Scroll to top