Drucken

Der Pfarrgemeinderat ist das gewählte Laiengremium in einer katholischen Pfarrei. Der Pfarrgemeinderat ist sowohl innerkirchlich, als auch gesellschaftlich, ein wichtiges Gremium. Gerade in einer Zeit, in der die Kirche so sehr an Glaubwürdigkeit zu verlieren droht, geht es darum Zeichen zu setzen und zu verdeutlichen, dass das Evangelium die Basis kirchlichen Handelns ist. Der Mensch steht im Mittelpunkt der frohen Botschaft, und um glaubwürdig zu sein, muss Kirche vor Ort bei den Menschen sein, wie auch Papst Franziskus betont. Alle getauften und gefirmten Christen sind aufgerufen, die Botschaft von der Liebe Gottes in unsere Städte und Dörfer zu tragen, am Reich Gottes mitzubauen und sowohl Kirche als auch Gesellschaft mitzugestalten. Diesen Auftrag wahrzunehmen und umzusetzen, daran arbeitet der Pfarrgemeinderat. Er gibt der Kirche und dem Glauben in der Gesellschaft ein Gesicht.

In den Statuten des Bistums Mainz heißt es dazu: „Aufgabe des Pfarrgemeinderates ist es, die gemeinsame Sendung aller Glieder der Pfarrgemeinde darzustellen. Im Pfarrgemeinderat sollen sich Pfarrer und Laien über die Angelegenheiten der Gemeinde informieren, gemeinsam darüber beraten und gemeinsame Beschlüsse fassen.“

In unserer Pfarrgruppe bilden die Pfarrgemeinderäte aus den drei Pfarreien, Maria Himmelskron, Mariä Opferung und St. Cäcilia, einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat.

Bei der letzten Pfarrgemeinderatswahl im November 2015 wurden die nachfolgend aufgeführten Gemeindemitglieder für vier Jahre gewählt:

noh 20160308 3